Detlef Kiesé, Journalist und Fotograf
Jahrgang 1961, geboren in Esens als
zweiter Sohn von Luise und Dieter-Jochen Kiesé
Brüder: Holger, Torsten, Kersten und Oliver
Religion: evangelisch-lutherisch
verheiratet

 

BERUFLICHES

1968-1972  Grundschule Esens 
1972-1978 Carl-Gittermann-Realschule Esens
1978-1981 Ausbildung zum Fernmeldehandwerker, Fernmeldeamt Oldenburg
1981 Tätigkeit als Fernmeldehandwerker am Fernmeldebaubezirk Aurich (FA Leer)
1981-1982 Bundeswehr-Grundwehrdienst in Pinneberg und Aurich (Fernmelderegiment)
1982-1983 Fachoberschule Technik an den BBS Wilhelmshaven
1983-1987 Studium an der Fachhochschule Wilhelmshaven, Abschluss als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik, Fachrichtung Nachrichtentechnik/Kommunikationstechnik, Diplomarbeit: Darstellung von   Luftbehandlungsprozessen der Umweltsimulation mit Hilfe des Mollier-hr-Diagramms; Note: gut
1987-1994 Beschäftigung als Redakteur in Druckerei und Verlag Enno Söker, Esens („de Utkieker“ auf Langeoog, „Lüttje Blatt“ in Esens), Fotograf, Drucksachenberater, techn. Aushilfe
Seit 1994 Beschäftigung als Redakteur beim Anzeiger für Harlingerland; Zuständigkeiten: Beilagen-Redaktion; Gebiet Samtgemeinde Esens/Inseln; Gebiet Friedeburg/Wiesmoor; seit 2012 verantwortlich für die Beilage „Friesische Heimat“, Mitarbeit im Jahresperiodikum „Harlinger Heimatkalender“; Erarbeitung der 150-jährigen Geschichte von Verlag C. L. Mettcker & Söhne und Tageszeitung „Anzeiger für Harlingerland“ (2012)

 

 

EHRENAMT

1975-1981  Jugendhelfer und Jugendleiter der Jugendarbeit der ev.-luth. St.-Magnus-Gemeinde (Jugendraum; Jungschar; seit 1976 Jugend- und Konfirmanden-Tanzveranstaltungen; Zeltlager Bensersiel; Begleitung von Konfirmandenunterrichtsfreizeiten; Jugendgruppenleiterprüfung am 1. 8. 1976); Initiator des St.-Magnus-Festes, Bunte Abende für die Kurverwaltung in Bensersiel („Haus Kunterbunt“) 
1977-1989 Kindergottesdiensthelfer an St. Magnus
1979-1981 Ehrenamtlicher Küster-Helfer an St. Magnus
1980/1981 Initiator, Aufbauleiter und künftiger ehrenamtlicher Leiter des kirchlichen Turm-Museums in St. Magnus; Eröffnung: August 1982
Seither für den Inhalt verantwortlich, jährliche Sonderausstellungen
1981 Donnerstags-Stadtführungen (Kirche, Ahnensaal) in Vertretung für Bruno Harms von der Kurverwaltung
1982-1985 Sozialpädagogische Betreuung auf Familienfreizeiten des Militärpfarramtes Aurich im Kloster Frenswegen und in Nordhorn
 Seit 1982 Leitung und inhaltliche Betreuung des Turm-Museums der St.-Magnus-Kirche Eröffnung August 1982

 

 

MITGLIEDSCHAFTEN

1975-1978  Mitglied der HKE-Homemusic-Band Esens (Schlagzeuger) 
1977-1978 Musiker der Band „Black Arrow“
1975-1979 Mitglied im Posaunenchor der St..-Magnus-Gemeinde (Flügelhorn, 2. Stimme)
1978-1981 Mitglied der kirchlichen shalom-Band (Schlagzeuger, Percussionist,Metallophon-Spieler, Sänger; Kassettenproduktion im Tonstudio Albrecht)
1981-2015 Mitglied der Band „Dilämma“, der Band Crème frech (Single-Produktion ca. im Jahr 1985) und A-cappella-Ensemble Crème frech (seit 1993)
Seit 1985 Mitglied im Heimatverein für Stadt und Amt Esens (später als Beirat im Vorstand), Aufbauunterstützung des Museums „Leben am Meer“
1986 Mitgründer der Musikinitiative Esens (MUSINES), neben Klaus-Peter Kubsch
1987-1993 Mitglied, Sänger in der Kantorei St. Magnus; wieder ab 2016
Seit 1988 Mitglied im Männergesangverein Esens (Sänger 2. Bass; viele Jahre Führer der Vereinschronik, vom Vater übernommen)
Seit 1989 Gründungs-Mitglied im Ökumenischen Arbeitskreis Juden und Christen in Esens, später Schriftführer/Pressearbeit und heute stellv. Vorsitzender, Aufbau des August-Gottschalk-Hauses
1993-2015 Sänger, organisatorischer Leiter und Konzertmanager des A-cappella-Pop-Ensembles “Crème frech”
Seit 2008 Mitglied im Kurverein Esens-Bensersiel
Seit 2013 Mitglied de ANNO-Arbeitskreises Harlingerland (Gesellschaft zur Erhaltung Ostfriesischer Kultur- und Baudenkmale)
Seit 2013 Mitglied in der Interessensgemeinschaft „Bensersiel aktiv“

 

 

HOBBYS / AUTORENTÄTIGKEIT

1976-1978  Akkordeon-Unterricht bei Musiklehrer und Kantor Hermann Völkers 
1977 Beginn der fotografischen Fixierung der Stadtentwicklung Esens
1977 Vorführschein der Kreisbildstelle Landkreis Wittmund absolviert
1977 Ferienjob im Meerwasser-Wellenbad Bensersiel
1980 Erstes Erarbeiten von Aufsätzen zur Esenser Stadtgeschichte, Zusammenarbeit mit Albrecht Gerdes
1981 Initiator des Turm-Museums im Turm der St.-Magnus-Kirche, seither ehrenamtliche Museumsleitung; Eröffnung August 1982
1982 Studiomusiker (Schlagzeuger) im Tonstudio Albrecht, Altfunnixsiel
1982 Beginn Blutspender-Tätigkeit
1984 Erteilen von Schlagzeug-Unterricht
1990 Mitautor des Buches „100 Jahre Inselkirche Langeoog“
1994 Mitautor der Broschüre „100 Jahre Männergesangverein Esens von 1894“
1998 Autor des Buches „Spekendorf – Spuren der Vergangenheit“
2000 Autor der Broschüre „Führer durch die St.-Magnus-Kirche Esens“
2000 Autor des Buches „50 Jahre in Bewegung“ des SC Dunum
2001 Erste 10-Kilometer-Läufe mit offizieller Zeitmessung absolviert
2007 Autor der Broschüre „Esens-Bensersiel kennenlernen“
2008 Autor des Bensersiel-Buches „Vom Benser Syhl zum Nordseeheilbad“
2010 Autor des zweiteiligen Buches „Leben rund um den Radbodsberg“, Chronik von Dunum und Brill
2012 Aufarbeitung der 150-jährigen Historie des Anzeiger für Harlingerland und des Verlags C. L. Mettcker & Söhne Jever und Wittmund mit Esens
2015/16 Realisation der Installation „Esens historisch – das begehbare Geschichtsbuch“ mit 80 Tafeln zur Stadtgeschichte; Flyer

 

 

EHRUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN

2013  Ehrennadel des Chorverbandes für 25-jährige Mitgliedschaft im Männergesangverein Esens
2017 Höchste Auszeichnung der Stadt Esens mit dem „Silbernen Esenser Bären“ für langjähriges ehrenamtliches Engagement im sozialen, musikalischen und geschichtlich-kulturellen Bereich (Neujahrsempfang am 15. Januar 2017)